Sie sind hier: Das Schwerpunktprogramm / Publikationen / FMSD 16: Keramik aus Megalithgräbern in Nordwestdeutschland. Interaktionen und Netzwerke der Trichterbecherwestgruppe

Die Grabbeigaben neolithischer Megalithgräber in Nordwestdeutschland unterliegen einem stetigen Wandel. Durch die neuen Forschungen an megalithischen Bestattungsplätzen im Verbreitungsgebiet der Trichterbecherwestgruppe deckt die Autorin ein engmaschiges kulturelles Netzwerk auf.

Dafür wird ausgewählte Grabkeramik neben einer deskriptiven Analyse mit aktuellen naturwissenschaftlichen Methoden hinsichtlich ihrer materialkundlichen Aspekte untersucht. Erstmals wird der dadurch erkennbare Innovationstransfer zwischen den Nutzern der Megalithgräber detailliert erfasst. Es kristallisiert sich ein klarer Kontrast von Identitäten innerhalb der neolithischen Gesellschaft heraus, der sich gleichsam in Prozessen von Adaptionen und Normierung in territorialen und naturräumlichen Grenzen wiederspiegelt. Das Emsland nimmt hierbei mit seinen zahlreichen Gräbern dieser Art eine bedeutende Mittlerrolle innerhalb der Trichterbecherwestgruppe ein.

Menne, Julia: Keramik aus Megalithgräbern in Nordwestdeutschland. Interaktionen und Netzwerke der Trichterbecherwestgruppe. 2018. 472 S., zahlr. (tls farb.) Abb., 66 farb. Taf., 39 Tab., 30 cm. (Frühe Monumentalität u. soziale Differenzierung, 16) - Pp

ISBN: 978-3-7749-4140-3

Bezug: Verlag Dr. Rudolf Habelt

Download in Vorbereitung