Sie sind hier: Das Schwerpunktprogramm / Publikationen / FMSD 15: Mensch-Umweltbeziehungen zwischen 4000 und 2200 cal BC Vegetationsgeschichtliche Untersuchungen an Mooren und trichterbecherzeitlichen Fundplätzen der Altmark

Die neuen Ausgrabungen neolithischer Großsteingräber bei Lüdelsen (Altmark) haben wichtige Erkenntnisse nicht nur zur Biographie dieser rituellen Plätze und Gräber, sondern für die gesamte tiefstichkeramische Entwicklung erbracht. Sarah Diers stellt im vorliegenden Buch die paläoökologischen Daten zu den Grabungen vor und analysiert anhand mehrerer Pollenprofile aus Mooren der Altmark die Umweltentwicklung zwischen etwa 4000 und 2200 v.u.Z.

Es gelingt erstmals, Charakter und Ausmaß des menschlichen Einflusses auf die Umwelt der Altmark im Neolithikum zu enträtseln. Wir erkennen darüber hinaus den starken Zusammenhang zwischen Umwelt und Gesellschaft im Neolithikum.

Diers, Sarah: Mensch-Umweltbeziehungen zwischen 4000 und 2200 cal BC Vegetationsgeschichtliche Untersuchungen an Mooren und trichterbecherzeitlichen Fundplätzen der Altmark. 2018. 228 S., 83 (überw. farb.) Abb., 41 Tab., 8 farb. Diagr., 2 farb.Faltbeil., 30 cm. (Frühe Monumentalität u. soziale Differenzierung, 15) - Pp

ISBN: 978-3-7749-4130-4

Bezug: Verlag Dr. Rudolf Habelt