Sie sind hier: Die Projekte / Megalithanlagen und Siedlungsmuster in Ostholstein
Deutsch
English

Megalithanlagen und Siedlungsmuster im trichterbecherzeitlichen Ostholstein (3500-2700 v.Chr.): Mittleres Travetal und Westlicher Oldenburger Graben

Die trichterbecherzeitliche Fundlandschaft Ostholsteins ist durch küstennahe und Inlandsbesiedlung charakterisiert, die durch eine vergleichende Untersuchung im mittleren Travetal und dem westlichen Oldenburger Graben Aufschluss über Größe, Funktion und Öknomie trichterbecherzeitlicher Siedlungen geben werden. Die optimalen Feuchtbodenerhaltungsbedingungen erlauben eine Rekonstruktion des Subsistenzverhaltens und der Gesellschaftsstrukturen, insbesondere durch eine geplante Verknüpfung zu umliegenden Megalithgräbern, die ebenfalls durch gezielte Grabungen erforscht und deren räumliche Lage sowie Grabinventare zu den Siedlung in Beziehung gesetzt werden sollen.

Video zum Projekt
Deine flash Version entspricht nicht der benötigten Version 9.0.0 für diese Website. Aktualisiere dein Plugin unter http://www.adobe.com/shockwave/download/

Bericht des Offenen Kanals Kiel über die Grabungen in Wangels

Im Rahmen der Sendung "Kiel Aktuell" berichtet der Offene Kanal Kiel über die aktuellen Ausgrabungen in Wangels und über Inhalt und Konzept des SPP 1400.

Deine flash Version entspricht nicht der benötigten Version 9.0.0 für diese Website. Aktualisiere dein Plugin unter http://www.adobe.com/shockwave/download/