Sie sind hier: Die Projekte / Hessisch-Westfälische Megalithik / Projektteam
Genese und Struktur der hessisch-westfälischen Megalithik am Beispiel der Soester Gruppe

Projektteam

Prof. Dr. Michael Baales

Prof. Dr. Michael Baales

LWL – Archäologie für Westfalen
Außenstelle Olpe
In der Wüste 4
57462 Olpe

Tel. 02761/9375-0
Fax 02761/2466

Email: michael.baales@lwl.org

Schriftenverzeichnis

Schriften 2004–2010

Monographien, Mitherausgeberschaften

  1. Baales, M. (2005): Archäologie des Eiszeitalters – Frühe Menschen an Mittelrhein und Mosel. Archäologie an Mittelrhein und Mosel 16. Koblenz.
  2. Baales, M.; Blank, R. & Orschiedt, J. (Hrsg., 2010): Archäologie in Hagen. Eine Geschichtslandschaft wird erforscht. Essen.


Broschüren

  1. Baales, M., Jülich, S., Pesch, A. & Rüschoff-Thale, B. (2004): Die in der Weite leben. Prärieindianer und Eiszeitjäger. Begleitheft zur Sonderausstellung im Landesmuseum Herne. Münster.
  2. Baales, M. (2004): Urgeschichtliche Funde. In: S. Enste (Zus.): Die Bilsteinhöhlen bei Warstein. Warstein, 12-15.
  3. Baales, M. (2005): Archäologie des Eiszeitalters – Frühe Menschen an Mittelrhein und Mosel. Archäologie an Mittelrhein und Mosel 16. Koblenz.
  4. Baales, M.; Cichy, E. & Schubert, A. H. (2007): Archäologie in Südwestfalen. Jubiläumsheft zum 25-jährigen Bestehen der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen. Münster.

Buchbeiträge

  1. Baales, M. (2004): Final Palaeolithic archaeology of the northern Rhineland and the Belgian Ardenne: state of research. In: Le Secrétariat du Congrès (Hrsg.): Sessions générales et posters. Section 6 : Le Paléolithique supérieur. 14. UISPP-Kongress Lüttich 2001. BAR International Series 1240. Oxford, 63-71.
  2. Baales, M. (2004): Local and regional economic systems of the Central Rhineland Final Palaeolithic (Federmessergruppen). In: Le Secrétariat du Congrès (Hrsg.): Section 7: Le Mésolithique / The Mesolithic. C 7.1: Landscape-use during the Final Palaeolithic and Mesolithic in NW-Europe: The Formation of Extensive Sites and Site-Complexes. 14. UISPP-Kongress Lüttich 2001. BAR International Series 1302. Oxford, 3-9.
  3. Kindler, L.; Jöris, O.; Baales, M. & Rüschoff-Thale, B. (2005): Die Balver Höhle: Alte Funde – Neue Ergebnisse. In: H. G. Horn, H. Hellenkemper, G. Isenberg & J. Kunow (Hrsg.): Von Anfang an. Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Begleitbuch zur Landesausstellung. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 8. Mainz, 318-321.
  4. Baales, M. (2005): Überraschung im Sand – Federmesser in Salzkotten-Thüle. In: H. G. Horn, H. Hellenkemper, G. Isenberg & J. Kunow (Hrsg.): Von Anfang an. Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Begleitbuch zur Landesausstellung. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 8. Mainz, 323-325.
  5. Baales, M. (2005): Es muss nicht immer Feuerstein sein: Mittelpaläolithische Steingerätfunde aus Salzkotten-Oberntudorf. In: H. G. Horn, H. Hellenkemper, G. Isenberg & J. Kunow (Hrsg.): Von Anfang an. Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Begleitbuch zur Landesausstellung. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 8. Mainz, 326-327.
  6. Baales, M. & Schubert, A. H. (2005): Ein keltischer Eber in Westfalen – Glücksbringer oder Beschützer? In: H. G. Horn, H. Hellenkemper, G. Isenberg & J. Kunow (Hrsg.): Von Anfang an. Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Begleitbuch zur Landesausstellung. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 8. Mainz, 359-361.
  7. Baales, M. & Schubert, A. H. (2005): Archäologie in der Baugrube. Reste der Olper Stadtmauer entdeckt. Olpe in Geschichte und Gegenwart. Jahrbuch des Heimatvereins für Olpe und Umgebung e.V. 13. Olpe, 173-178.
  8. Baales, M., Kindler, L., Jöris, O. & Rüschoff-Thale, B. (2006): Die Balver Höhle, Stadt Balve, Märkischer Kreis. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co. Eiszeitjägern auf der Spur – Streifzüge durch die Urgeschichte Nordrhein-Westfalens. Führer zu archäologischen Denkmälern im Rheinland 4. Mainz, 119-121.
  9. Baales, M. (2006): Die Feldhofhöhle bei Volkringhausen, Stadt Balve, Märkischer Kreis. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 122-125.
  10. Baales, M. (2006): Herne, Schleuse VI, Stadt Herne – Überreste eines mittelpaläolithischen Siedlungsplatzes. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 155-158.
  11. Baales, M. (2006): Die Externsteine, Horn-Bad Meinberg, Kreis Lippe. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 159-161.
  12. Baales, M. (2006): Der Kartstein, Weyer, Stadt Mechernich, Kreis Euskirchen. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 176-179.
  13. Baales, M. (2006): Die Katzensteine, Satzvey-Firmenich, Stadt Mechernich, Kreis Euskirchen. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 180-182.
  14. Baales, M. (2006): Der „Hohle Stein“ bei Kallenhardt, Stadt Rüthen, Kreis Soest. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 204-206.
  15. Baales, M. (2006): Ternsche, Stadt Selm, Kreis Unna – mittelpaläolithische Baggerfunde. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 210-212.
  16. Baales, M. (2006): Die Bilsteinhöhle, Stadt Warstein, Kreis Soest. In: H. G. Horn (Hrsg.): Neandertaler + Co., 226-228.
  17. Baales, M. (2006): Klima, Umwelt und Archäologie am Ende der letzten Kaltzeit in Mitteleuropa. In: Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (Hrsg.): Archäologie in Japan – Umbrüche und Kontinuitäten. Japanische und europäische Archäologen im Gespräch. Symposium Berlin 2004. jdzb Dokumentationen 7. München, 67-82.
  18. Baales, M. (2006): Climate, Environment and Archaeology at the End of the Last Glacial Period in Central Europe. Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (Hrsg.): Archaeology in Japan – Upheavals and Continuities. A Japanease-European Discussion. Symposium Berlin 2004. jdzb Dokumentationen 8. München, 62-77.
  19. Baales, M. (2006): Bonn-Bad Godesberg, Ortsteil Muffendorf. Paläolithischer Fundplatz und Rohmaterialvorkommen. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland. Jahrbuch 2005 des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz. Köln, 310-311.
  20. Baales, M. (2006): Duisburg. Spätpaläolithischer Fundplatz Kaiserberg. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 328.
  21. Baales, M. (2006): Essen-Vogelheim. Mittelpaläolithischer Fund. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 342-343.
  22. Baales, M. (2006): Gangelt, Kreis Heinsberg. Spätpaläolithischer Fundplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 347.
  23. Baales, M. (2006): Geilenkirchen-Beeck, Kreis Heinsberg. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 348.
  24. Baales, M. (2006): Gerolstein-Rockeskyll, Kreis Daun. Mittelpaläolithischer Freilandfundplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 351-352.
  25. Baales, M. (2006): Kettig, Kreis Mayen-Koblenz. Spätpaläolithischer Siedlungsplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 387-388.
  26. Baales, M. (2006): Mechernich, Satzvey-Firmenich, Kreis Euskirchen. Spätpaläolithischer Fundplatz "Katzensteine". In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 419-420.
  27. Baales, M. (2006): Mechernich-Weyer, Kreis Euskirchen. Kartstein-Travertin. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 420-421.
  28. Baales, M. (2006): Mechernich-Weyer, Kreis Euskirchen. Kartstein-Höhlen. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 421-422.
  29. Baales, M. (2006): Mechernich-Weyer, Kreis Euskirchen. Kartstein-Felswand. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 422-423.
  30. Baales, M. (2006): Mönchengladbach-Rheindahlen. Lössprofil und mittelpaläolithischer Fundplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 430-431.
  31. Baales, M. (2006): Overath, Rheinisch-Bergischer Kreis. Frühmesolithische Fundplätze. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 461-462.
  32. Baales, M. (2006): Ratingen, Kreis Mettmann. Mittelpaläolithischer Fundplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 476-477.
  33. Baales, M. (2006): Schermbeck-Gahlen, Kreis Wesel. Spätpaläolithischer Fundplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 480-481.
  34. Baales, M. (2006): Troisdorf, Rhein-Sieg-Reis. Werkplatz des Mittelpaläolithikums am Ravensberg. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 500-501.
  35. Baales, M. (2006): Übach-Palenberg, Kreis Heinsberg. Mesolithischer Fundplatz im Südteil der Teverener Heide. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 502-503.
  36. Baales, M. (2006): Weilerswist-Lommersum, Kreis Euskirchen. Jungpaläolithischer Siedlungsplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 519-520.
  37. Baales, M. & Street, M. (2006): Bonn-Beuel, Orsteil Oberkassel. Bestattung des Spätpaläolithikums. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 313.
  38. Street, M. & Baales, M. (2006): Bedburg-Königshoven, Erftkreis. Frühmesolithischer Fundplatz. In: J. Kunow, & H.-H. Wegner (Hrsg.): Urgeschichte im Rheinland, 303-304.
  39. Baales, M. (2006): Der Weg zum Neandertaler: Aspekte zur ältesten Besiedlung Afrikas und Eurasiens. In: G. Uelsberg (Hrsg.): Roots – Wurzeln der Menschheit. Ausstellungskatalog Rheinisches LandesMuseum Bonn. Mainz, 45-74.
  40. Baales, M. (2006): Balve (Märkischer Kreis) – Balver Höhle. In: M. Groten, P. Johanek, W. Reininghaus, M. Wensky (Hrsg.): Nordrhein-Westfalen. Handbuch der Historischen Stätten. Kröners Taschenausgabe 273. Stuttgart, 72-73.
  41. Baales, M. (2006): Mechernich (Kr. Euskirchen ) – Kartstein. In: dto., 717.
  42. Baales, M. (2006): Some special aspects of Final Palaeolithic silex economy in the Central Rhineland. In: G. Körlin & G. Weisgerber (Hrsg.): Stone Age – Mining Age. Proceedings of the VIII international Flint Symposium Bochum 1999. Der Anschnitt, Beiheft 19 (Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum 148). Bochum, 239-245.
  43. Baales, M. (2007): Schädelfragment eines Urs. In: I. Wölk (Hrsg.): Sieben und Neunzig Sachen. Sammeln - Bewahren - Zeigen. Bochum 1910-2007. Schriften des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte 1. Bochum, 42-43
  44. Baales, M. (2007): The Final Mesolithic assemblage of the Bilsteinhöhle (Westphalian Uplands, Western Germany). In: M. Masojć, T. Płonka, B. Ginter, & S. K. Kozłowski (Hrsg.): Contributions to the Central European Stone Age. Papers dedicated to the late Professor Zbigniew Bagniewski. Wrocław, 239-244.
  45. Baales, M. u. Rüschoff-Thale, B. (2008): Balve, Märkischer Kr. - Balver Höhle. In: H. G. Horn (Hrsg.): Theiss Archäologieführer Westfalen-Lippe. Stuttgart, 31-33.
  46. Baales, M. u. Rüschoff-Thale, B. (2008): Rüthen-Kallenhardt, Kr. Soest – Hohler Stein. In: H. G. Horn (Hrsg.): Theiss Archäologieführer Westfalen-Lippe. Stuttgart, 172-174.
  47. Baales, M. (2008): Warstein, Kr. Soest - Bilsteinhöhle. In: H. G. Horn (Hrsg.): Theiss Archäologieführer Westfalen-Lippe. Stuttgart, 199-201.
  48. Baales, M.; Lanser, K.-P. u. Meurers-Balke, J. (2010): Das Mammut auf der Baggerschaufel - ein neuer Fundplatz des Neandertalers an der Lippe bei Hamm-Uentrop (Westfalen). In: T. Otten; H. Hellenkämper; J. Kunow u. M. M. Rind (Hrsg.): Fundgeschichten - Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 9. Mainz, 42-44.
  49. Schierhold, K.; Baales, M. u. Cichy, E. (2010): Spätneolithische Großsteingräbern auf der Spur – Geomagnetik in Erwitte-Schmerlecke. ). In: T. Otten; H. Hellenkämper; J. Kunow u. M. M. Rind (Hrsg.): Fundgeschichten - Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 9. Mainz, 74-77.
  50. Cichy, E.; Baales, M.; Bérenger, D.; Farnié Lobensteiner, C. ; Grünewald, C. u. Ilisch, P. (2010): Westfalen: Feindliche Übernahme durch den keltischen Süden? In: T. Otten; H. Hellenkämper; J. Kunow u. M. M. Rind (Hrsg.): Fundgeschichten - Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 9. Mainz, 97-99.
  51. Baales, M. u. Cichy, E. (2010): Der Orkan „Kyrill“ – Eine neue Gefahr für Bodendenkmäler. In: T. Otten; H. Hellenkämper; J. Kunow u. M. M. Rind (Hrsg.): Fundgeschichten - Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 9. Mainz, 440-442.
  52. Baales, M. u. Cichy, E. (2010): Weit hergeholt: eine neue Lanzenspitze der Bronzezeit aus Südwestfalen. In: T. Otten; H. Hellenkämper; J. Kunow u. M. M. Rind (Hrsg.): Fundgeschichten - Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 9. Mainz, 514.
  53. Baales, M. u. Farnié Lobensteiner, C. (2010): Eisenzeitliche „Gewässeropfer“ bei Kamen-Südkamen. In: T. Otten; H. Hellenkämper; J. Kunow u. M. M. Rind (Hrsg.): Fundgeschichten - Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 9. Mainz, 515-516.
  54. Baales, M.; Blank, R. & Cichy, E. (2010): Von der Steinzeit bis zur Römischen Kaiserzeit. Eine Zeitreise durch die Besiedlungsgeschichte im Raum Hagen. In: M. Baales, R. Blank & J. Orschiedt (Hrsg.): Archäologie in Hagen. Eine Geschichtslandschaft wird erforscht. Essen, 45-88.
  55. Baales, M.; Blank, R.; Cichy, E. & Orschiedt, J. (2010): Archäologie des Zweiten Weltkriegs. Flugzeugabstürze in Hagen. In: M. Baales, R. Blank & J. Orschiedt (Hrsg.): Archäologie in Hagen. Eine Geschichtslandschaft wird erforscht. Essen,  169-191.
  56. Baales, M. (2010): Siedlungsreste des Neandertalers aus den Knochenkiesen von Lippe und Emscher. In: G. Eggenstein (Hrsg.): Mensch und Fluss. 7000 Jahre Freunde und Feinde. Ausstellungskatalog Kamen. Bönen, 34-42.
  57. Baales, M. & Cichy, E. (2010): Neue Opferfunde des 2. und 1. Jahrtausends vor Christus aus Körnebach und Seseke bei Kamen. In: dto., 43-51.
  58. Baales, M. & Cichy, E. (2010): Ein Bootsfund aus der Lippe bei Lippstadt-Cappel. In: dto., 69-71.

Zeitschriftenbeiträge

  1. Pongratz, M. & Baales, M. (2004): Gut 60.000 Jahre alt – Funde der mittleren Altsteinzeit aus Salzkotten-Oberntudorf (Kreis Paderborn). Archäologie in Ostwestfalen 8 (2003), 11-16.
  2. Baales, M. (2005): Aus den Alpen nach Westfalen. Archäologie in Deutschland 1/2005, 52.
  3. Baales, M. & Kindler, L. (2005): Archäologie in südwestfälischen Höhlen – Alte und neue Ergebnisse. Archäologisches Nachrichtenblatt 10, 418-424.
  4. Baales, M. (2005): Ein kurzer Gang durch die älteste Geschichte Westfalens. Archäologie in Ostwestfalen 9, 10-37.
  5. Baales, M. & Weiner, J. (2005): Eine jungneolithische Dechselklinge aus Feuerstein von Herscheid, Märkischer Kreis (Westfalen). Archäologisches Korrespondenzblatt 35, 317-321.
  6. Baales, M. & Jöris, O. (2005): Wandel von Klima und Umwelt an Mittelrhein und Mosel gegen Ende der letzten Eiszeit. Zur Chronologie und Lebensweise später Jäger und Sammler im nördlichen Rheinland-Pfalz. Berichte zur Archäologie an Mittelrhein und Mosel 10 (Trierer Zeitschrift, Beiheft 29). Trier, 9-43.
  7. Wegner, H.-H., Baales, M., Mohr, M. (2005): Archäologische Ausgrabungen, Funde und Befunde in der Region Mittelrhein. Berichte zur Archäologie an Mittelrhein und Mosel 10 (Trierer Zeitschrift, Beiheft 29). Trier, 399-546.
  8. Baales, M. (2006): Neues über Altfunde. Archäologie in Deutschland 5/2006, 51.
  9. Baales, M. (2006): Environnement et archéologie durant le Paléolithique final dans la région du Rhin moyen (Rhénanie, Allemagne): conclusions des 15 dernières années de recherches. L’Anthropologie 110, 418-444.
  10. Baales, M. (2007): 25 Jahre Archäologie in Olpe. Südsauerland - Heimatstimmen aus dem Kreis Olpe 229, 4/2007, 329-336.
  11. Baales, M. (2008): Eiszeitliches Pompeji am Mittelrhein. Archäologie in Deutschland 5/2008, 6-11. 
  12. Baales, M. (2009): Neues Bachbett führt in die Eisenzeit. Archäologie in Deutschland 4/2009, 54-55.
  13. Baales, M. (2009): Mesolithische Gravierung auf Feuersteinkern. Archäologie in Deutschland 5/2009, 57.
  14. Baales, M. u. Cichy, E. (2009): Archäologie im Altarm. Die Renaturierung des Körnebaches bei Kamen (Kr. Unna, Westfalen) – Archäologische Erfahrungen und Ergebnisse als Argumente für eine praktische Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Praehistorische Zeitschrift 84, 224-247.
  15. Cichy, E. & Baales, M. (2010): Die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie und daraus resultierender Probleme und Aufgaben für die Archäologische Denkmalpflege. Ein Erfahrungsbericht aus Südwestfalen. KW – Korrespondenz Wasserwirtschaft 10/2010, 535-539.
  16. Baales, M., Cichy, E., Hänisch, W. (2010): Archäologie vor der Landesgartenschau 2010 im Felsenmeer bei Hemer, Märkischer Kreis, Regierungsbezirk Arnsberg. Archäologie in Westfalen-Lippe 2009, 63-65.
  17. Cichy, E., Gaertner-Krohn, M., Baales, M. (2010): Gewässer als archäologische Fundarchive in Südwestfalen, Kreise unna und Soest, Regierungsbezirk Arnsberg. Jahrbuch Münster. Archäologie in Westfalen-Lippe 2009, 227-230.
  18. Baales, M. u. Koch, I. (2010): Die letzten Jäger und Sammler Südwestfalens – das Spätmesolithikum von Netphen, Kreis Siegen-Wittgenstein, Regierungsbezirk Arnsberg. Archäologie in Westfalen-Lippe 2009, 27-30.

Vita

Jahrgang 1963

Universitätsbildung


1983-1989: Studium der Ur- und Frühgeschichte, Geologie und Geographie in Köln und Tübingen

1989: Magisterexamen in Köln (Phil. Fak.): „Die spätpaläolithischen Funde vom Kartstein (Nordeifel)“ (Prof. Dr. G. Bosinski)

1992: Promotion in Köln (Math.-Nat. Fak.): „’head'em-off-at-the-pass’ – Ökologie und Ökonomie der Ahrensburger Rentierjäger im Mittelgebirge“ (Prof. Dr. G. Bosinski)


Beruflicher Werdegang


1990: Werkvertrag bei der Archäologischen Denkmalpflege, Amt Koblenz

1990-1992: erster Promotionsstipendient der „Prinz-Maximilian-zu-Wied-Stiftung“ mit Arbeitsplatz am Forschungsbereich Altsteinzeit des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz auf Schloss Monrepos in Neuwied/Mittelrhein

1993: Stipendium des RGZM Mainz, in diesem Jahr Ausgrabung des spätpaläolithischen Siedlungsplatzes Kettig (Kr. Mayen-Koblenz)

1994-2001: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsbereich Altsteinzeit in Neuwied-Monrepos (unterbrochen von einem dreimonatigen Werkvertrag bei der Archäologischen Denkmalpflege, Amt Koblenz), u. a. als Mitarbeiter im sechsjährigen Sonderforschungsprogramm (SPP) der DFG „Wandel der Geo-Biosphäre während der letzten 15 000 Jahre“.
In dieser Zeit zahlreiche Ausgrabungen von archäologischen und paläontologischen Fundplätzen sowie Publikationen besonders zum Thema „Mensch und Umwelt in der Zeit des Laacher See-Vulkans am Mittelrhein“ mit zahlreichen Vorträgen auf nationalen und internationalen Kongressen und Workshops

2001: Habilitation an der Universität Frankfurt am Main mit der Habilitationsschrift „Umwelt und Archäologie der Allerød-Zeit im Neuwieder Becken. Zur Siedlungsarchäologie der spätpaläolithischen Federmesser-Gruppen vor rd. 13.000 Jahren am Mittelrhein“.

seit 2001: Vorlesungen und/oder Seminare an den Universitäten Frankfurt/Main, Bochum und Münster

2005 Umhabilitation an die Ruhr-Universität Bochum; seither regelmäßige Vorlesungen, Seminare und Übungen an der RUB; außerplanmäßige Professur

Seit dem 1.6.2002 Leiter der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen

Seit 2002 Redakteur für das „Archäologische Korrespondenzblatt“ (Bereich Paläolithikum und Mesolithikum), RGZM Mainz

2004 Wahl zum Mitglied der Altertumskommission für Westfalen

2007 Wahl zum Korrespondierenden Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), Berlin

Seit dem 17. März 2009 außerordentlicher Professor an der Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. Ralf Gleser

Prof. Dr. Ralf Gleser

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Abteilung für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie
Historisches Seminar

Robert-Koch-Str. 29
48149 Münster

Tel. 0251/83 328 00
Fax 0251/83 328 05

Email: rgles_01@uni-muenster.de

Schriftenverzeichnis

A: Monographien und Herausgeberschaften 


1) R. Gleser, Die Epi-Rössener Gruppen in Südwestdeutschland. Untersuchungen zur Chronologie, stilistischen Entwicklung und kulturellen Einordnung. Saarbrücker Beiträge zur Altertumskunde Bd. 61 (Bonn 1995).

2) R. Gleser / J. Schönwald, Die spätkeltisch-frührömischen Brandgräber von Wustweiler. Ein Zwischenbericht (Illingen/Saar 1999).

3) R. Gleser / K.-P. Henz / A.V.B. Miron (Red.), Archäologische Untersuchungen im Trassenverlauf der Bundesautobahn A8 im Landkreis Merzig-Wadern. Bericht der Staatlichen Denkmalpflege im Saarland, Abteilung Bodendenkmalpflege Beiheft 4 (Saarbrücken 2000).

4) R. Gleser, Studien zu sozialen Strukturen der historischen Kelten in Mitteleuropa aufgrund der Gräberanalyse – Die keltisch-römische Nekropole von Hoppstädten-Weiersbach im Kontext latènezeitlicher Fundgruppen und römischer Okkupation. Saarbrücker Beiträge zur Altertumskunde Bd. 81 (Bonn 2005).

5) R. Gleser (Hg.), Zwischen Mosel und Morava. Neue Grabungen und Forschungen zur Vor- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Saarbrücker Studien und Materialien zur Altertumskunde Bd. 11 (Bonn 2007).

6) R. Gleser / M. Thomas, Drama “Merdžumekja”-Südosthang. Siedlungsarchäologische Untersuchungen zum Übergang von der späten Kupfer- zur Frühen Bronzezeit im bulgarischen Thrakien (Bonn 2011, in Druckvorbereitung).


B: Aufsätze, Kongress- und Buchbeiträge 


7) R. Gleser, Ausgewählte Literatur zur Frühkupferzeit Alteuropas. In: J. Lichardus (Hg.), Die Kupferzeit als historische Epoche. Symposium Saarbrücken und Otzenhausen 1988. Saarbrücker Beiträge zur Altertumskunde Bd. 55 (Bonn 1991) 849-906.

8) R. Gleser, Bischheim und Schwieberdingen im mittleren Neckarraum. Ein Beitrag zur Chronologie und stilistischen Entwicklung der Epi-Rössener Keramik. Saarbrücker Studien und Materialien zur Altertumskunde Bd. 1 (Bonn 1992) 17-59.

9) R. Gleser / K.-P. Henz, Vorgeschichtliche Hausgrundrisse in Büschdorf, Kr. Merzig-Wadern. Archäologie in Deutschland 1994 (4) 49-50.

10) R. Gleser, Neue Ausgrabungen im Treverer-Gräberfeld von Hoppstädten-Weiersbach, Kr. Birkenfeld. Archäologie in Deutschland 1995 (1) 49-50.

11) R. Gleser / A. Miron, Romanisierungsforschung im Saarland. Archäologische Informationen Bd. 18/2, 1995, 211-223.

12) R. Gleser, Die Romanisierung von Kelten und Germanen. Archäologie in Deutschland 1996 (3) 51-52.

13) R. Gleser, Phaseologische Gliederung spätneolithisch-frühkupferzeitlicher Siedlungsareale in Süddeutschland. Archäologisches Korrespondenzblatt Bd. 27, 1997, 57-66.

14) R. Gleser, Periodisierung, Verbreitung und Entstehung der älteren Michelsberger Kultur. In: J. Biel u.a. (Hg.), Die Michelsberger Kultur und ihre Randgebiete. Probleme der Entstehung, der Chronologie und des Siedlungswesens. Kolloquium Hemmenhofen 1997. Materialhefte zur Archäologie in Baden-Württemberg Bd. 43 (Stuttgart 1998) 261-273.

15) R. Gleser, Römische Gottheit mit Altersschwächen? Archäologie in Deutschland 1998 (2) 50-51.

16) R. Gleser, Studie zum spätkeltischen Häuptlingsgrab 23 mit Wagenteilen und Bewaffnung aus der Nekropole von Hoppstädten-Weiersbach. Mitteilungen des Vereins für Heimatkunde im Landkreis Birkenfeld Bd. 73, 1999, 29-100.

17) R. Gleser, Verlauf und Ergebnisse der Prospektion 1992 und der Grabungen 1993 auf der Trasse der Bundesautobahn A 8 (1. Teilstrecke Merzig/Wellingen - Perl/Borg). In: Archäologische Untersuchungen im Trassenverlauf der Bundesautobahn A8 im Landkreis Merzig-Wadern. Bericht der Staatlichen Denkmalpflege im Saarland Beiheft 4 (Saarbrücken 2000) 9-27.

18) R. Gleser, Büschdorf „Weichenförstchen I“. Siedlungsreste mit Hausgrundrissen der mittleren Bronze- und späten Eisenzeit auf der Hochfläche des Saar-Mosel-Gaues. In: Archäologische Untersuchungen im Trassenverlauf der Bundesautobahn A8 im Landkreis Merzig-Wadern. Bericht der Staatlichen Denkmalpflege im Saarland Beiheft 4 (Saarbrücken 2000) 29-71.

19) R. Gleser / K.-P. Henz, Ungewöhnliche römische Befunde aus Büschdorf, „Weichenförstchen II“. In: Archäologische Untersuchungen im Trassenverlauf der Bundesautobahn A8 im Landkreis Merzig-Wadern. Bericht der Staatlichen Denkmalpflege im Saarland Beiheft 4 (Saarbrücken 2000) 175-181.

20) R. Gleser, Analyse und Deutung des spätkeltisch-frührömischen Brandgräberfeldes mit Wagengräbern von Hoppstädten-Weiersbach. Vorbericht. In: A. Haffner / S. von Schnurbein (Hg.), Kelten, Germanen, Römer im Mittelgebirgsraum zwischen Luxemburg und Thüringen. Internationales Kolloquium zum DFG-Schwerpunktprogramm "Romanisierung" Trier 1998. Römisch-Germanische Kommission. Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte Bd. 5 (Bonn 2000) 281-304.

21) R. Gleser, Machtverlust der keltischen Elite. Archäologie in Deutschland 2001 (3) 24-25.

22) R. Gleser / A. Schmitz, Schernau und Varna. Überlegungen zur Herkunft des ältesten Metalls in Süddeutschland. Archäologisches Korrespondenzblatt Bd. 31, 2001, 365-376.

13) R. Gleser (mit A. Fol / L. Getov / I.K. Iliev / J. Lichardus), Obostenie na osnovnite rezultati ot razkopkite v Mikroregiona na Drama prez 2000 g. Archeologičeski otkritija i razkopki prez 1999-2000 g. (Sofia 2001) 28-31.

24) R. Gleser, Illingen-Wustweiler. Zwei Gräbergruppen aus der Zeit um Christi Geburt. In: S. Rieckhoff / J. Biel, Die Kelten in Deutschland (Stuttgart 2001) 381-383.

25) R. Gleser / P.F. Biehl, Theorien und Methoden der Stilanalyse. In: M. Heinz / M.K.H. Eggert / U. Veit (Hg.), Zwischen Erklären und Verstehen? Beiträge zu den erkenntnistheoretischen Grundlagen archäologischer Interpretation. Tübinger Archäologische Taschenbücher Bd. 2 (Münster / New York / München / Berlin 2003) 149-174.

26) R. Gleser, Dolabrae aus frührömischen Gräbern des Saarlandes. In: R. Echt (Hg.), Beiträge zur Eisenzeit und gallo-römischen Zeit im Saar-Mosel-Raum. Saarbrücker Studien und Materialien zur Altertumskunde Bd. 9, 2003, 125-136.

27) R. Gleser (mit J. Lichardus[†] / A. Fol / L. Getov / R. Echt / R. Katinčarov / D. Vollmann / F. Fecht / I.K. Iliev), Bericht über die bulgarisch-deutschen Ausgrabungen in Drama (1996-2002). Neolithikum – Kupferzeit – Bronzezeit – Eisenzeit – Römerzeit. Bericht der Römisch-Germanischen Kommission Bd. 84, 2003, 155-243.

28) R. Gleser, Das Gräberfeld von Hoppstädten. In: R. Cordie (Hg.), Zusammenfassungen der Vorträge und Poster der Internationalen Tagung „50 Jahre Grabungen und Forschungen in Belginum“. Leipziger online-Beiträge zur Ur- und Frühgeschichtlichen Archäologie Bd. 14 (Leipzig / Morbach 2004) 4-5.

29) R. Gleser, Beitrag zur Klassifikation und Datierung der palmettenförmigen Gürtelschließen der späten Latènezeit. Archäologisches Korrespondenzblatt Bd. 34, 2004, 229-242.

30) R. Gleser / K. Jordanov, Chronologische Tafel vom Beginn der bäuerlichen Besiedlung bis 343 n. Chr. In: Die Thraker. Das Goldene Reich des Orpheus. Katalog zur Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn vom 23.7 bis 28. 11. 2004 (Bonn 2004) 353-359.

31) R. Gleser, Die spätkeltisch-frührömische Nekropole von Hoppstädten-Weiersbach „Heidenbiegel“ und ihr Kontext. In: R. Cordie (Hg.), Belginum. 50 Jahre Ausgrabungen und Forschungen. Schriftenreihe des Rheinischen Landesmuseums Trier Nr. 33 (Mainz 2007) 153-168.

32) R. Gleser, Wagenteile und Pferdegeschirr in spätkeltischen Gräberfeldern. In: Krieg und Frieden. Kelten – Römer – Germanen. Katalog zur Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum Bonn vom 21.6.2007 – 6.1.2008 (Bonn 2007) 195-196.

33) R. Gleser, Vorwort. In: R. Gleser (Hg.), Zwischen Mosel und Morava. Neue Grabungen und Forschungen zur Vor- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Saarbrücker Studien und Materialien zur Altertumskunde Bd. 11, 2007, 7-8.

34) R. Gleser, Zylindrisches Webgewicht der Bronzezeit von Büschdorf, Kreis Merzig-Wadern, und vergleichbare Funde in Mitteleuropa. In: R. Gleser (Hg.), Zwischen Mosel und Morava. Neue Grabungen und Forschungen zur Vor- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Saarbrücker Studien und Materialien zur Altertumskunde Bd. 11, 2007, 127-173.

35) R. Gleser / A. Grisse / M. Marx, Daten zur kupfer- und bronzezeitlichen Metallurgie im Saar-Mosel-Raum. In: R. Gleser (Hg.), Zwischen Mosel und Morava. Neue Grabungen und Forschungen zur Vor- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Saarbrücker Studien und Materialien zur Altertumskunde Bd. 11, 2007, 97-125.

36) R. Gleser, Keltische Fürstengräber zwischen Maas und Main: Plädoyer für eine diachrone Perspektive von der Frühlatènezeit bis zur Romanisierung. In: XIII. Internationaler Keltologenkongress Bonn 2007. Programm: Abstracts der Archäologischen Sektionen, 37-38.

37) R. Gleser, Zur Idee von Vor- und Frühgeschichte als historischer Wissenschaft. In: magazin forschung. Universität des Saarlandes 2007/2, 42-46.

38) R. Gleser, Zur Keramik und den Hausgrundrissen der mittelneolithischen Siedlung von Trimbs, Kreis Mayen-Koblenz. In: H.-H. Wegner (Hg.), Berichte zur Archäologie an Mittelrhein und Mosel Bd. 13, 2008, 135-144.

39) R. Gleser, Über ‚Archäologie und Geschichte‘. In: V. Becker / M. Thomas / A. Wolf (Hg.), Zeiten – Kulturen – Systeme. Gedenkschrift für Jan Lichardus. Schriften des Zentrums für Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeerraums Bd. 17 (Langenweißbach 2009) 9-30.

40) R. Gleser, Hoppstädten-Weiersbach „Heidenbiegel“ – Facetten der Romanisierung im Birkenfelder Land. In: A. Grub (Hg.) Festschrift 100 Jahre Landesmuseum Birkenfeld 1910-2010. Mitteilungen des Vereins für Heimatkunde im Landkreis Birkenfeld, Sonderbd. 75 (Birkenfeld 2010) 247-270.

41) R. Gleser, Ein gynäkomorphes Gefäß der Cernavodă III-Kultur von Drama (Südostbulgarien). In: Studia Praehistorica Bd. 13, 2010, 243-266.

42) R. Gleser, Die spätkeltische Nekropole "Heidenbiegel". Zur Archäologie eines Personenverbandes unter gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekten. In: P. Gaffga / W.H. München(†) (Hg.), Ortsgeschichte Hoppstädten-Weiersbach (Birkenfeld 2011, im Druck).

43) R. Gleser / M. Thomas, Zur Problematik von Schichtenfolge und Fundverteilung am Fuße einer Tellsiedlung: Der Südosthang von Drama-Merdžumekja. In: Taphonomie. Sitzung der AG Neolithikum im Rahmen des WSVA, Nürnberg 26.5.-27.5 2010 (2011, im Druck).


C: Beiträge in Lexika und weiteren Nachschlagewerken


44) Neun Karten zur Jungsteinzeit (5500 – 2200 BC cal.) in Westdeutschland (Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) und Süddeutschland (Baden-Württemberg, Bayern). In: M. Buchvaldek(†) / A. Lippert / L. Košnar (Ed.), Atlas zur prähistorischen Archäologie Europas: Länderkarten und Kommentare = Archeologický Atlas pravěké Evropy. Praehistorica Bd. 27 (Praha 2007) 113-129.

45) Stichwort „Hoppstädten-Weiersbach“. In: Lexikon zur Keltischen Archäologie. Hg. Prähistorische Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Wien 2010, im Druck).

46) Stichwort “ „Romanisierung“. In: Lexikon zur Keltischen Archäologie. Hg. Prähistorische Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Wien 2010, im Druck).


D: Rezensionen


47) Rezension zu: U. Seidel, Die jungneolithischen Siedlungen von Leonberg-Höfingen, Kr. Böblingen. Mit einem Beitrag von Ursula Maier. Materialhefte zur Archäologie in Baden-Württemberg 69 (Stuttgart 2004). Bonner Jahrbücher 206, 2006 (2008) 296-299.

48) Rezension zu: M.S. Kaiser, Das keltisch-römische Gräberfeld von Wederath-Belginum. 6. Teil. Die Aschengruben und Aschenflächen ausgegraben 1954-1985. Trierer Grabungen und Forschungen, Band VI,6 (Trier 2006). Bonner Jahrbücher 206, 2006 (2008) 304-308.

49) Rezension zu: S. Schendzielorz, Feulen. Ein spätlatènezeitlich-frührömisches Gräberfeld in Luxemburg. Dossiers d’Archeologie du Musée National d’Histoire et d’Art 9 (Luxembourg 2006). Denkmalpflege im Saarland. Arbeitsheft 2 (Saarbrücken 2010, im Druck)

Vita

Jahrgang 1964

  • Studium an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken und an der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg. Fächerkombination: Vor- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Geologie.
  • Promotion 1992.


Beruflicher Werdegang:

September 1992 – März 1993

Freier Mitarbeiter des Staatlichen Konservatoramtes Saarbrücken als Grabungsleiter im Rahmen des Grabungsprogramms auf der Trasse der Bundesautobahn A8 Saarbrücken-Luxemburg.

März 1993 – Dezember 1993

Kulturstiftung für den Landkreis Merzig-Wadern: Grabungsleiter im genannten Projekt.

Januar 1994 – Dezember 1999

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Schwerpunktprogramm „Romanisierung“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Regionalprojekt „Otzenhausen - Hoppstädten“.

März 1999 – März 2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand in der Fachrichtung Vor- und Frühgeschichte der Universität des Saarlandes. Habilitation mit der venia legendi für Vor- und Frühgeschichte an der Philosophischen Fakultät I der Universität des Saarlandes im April 2003; Privatdozent seit Juni 2003.

April 2004 – Oktober 2008

Hochschuldozent für Vor- und Frühgeschichte an der Universität Saarbrücken.

Seit November 2008

Professur in der Abteilung für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie des Historischen Seminars an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Dipl. Biol. Susan Klingner

Dipl. Biol. Susan Klingner

Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Zentrum Anatomie, Arbeitsgruppe Paläopathologie

Kreuzbergring 36
37075 Göttingen

Tel. 0551/3913336
Fax 0551/397000

Email: Susan.Klingner@paleopathology.info

Schriftenverzeichnis

  1. Klingner S, Teegen W-R, Schultz M (2007) Respiratory Disease Interactions in the Early Neolithic Linear Pottery Culture Wandersleben. 7. Kongress der deutschen Gesellschaft für Anthropologie e.V., Anthropologie – eine Wissenschaft in der Öffentlichkeit, 10.-14. September 2007, Freiburg im Breisgau, Abstracts GfA, S.128.

  2. Klingner S, Teegen W-R, Schultz M (2008) Teeth as tools in an early Neolithic population from Central Germany. Annual Meeting Issue 2008, Supplement 46, American Journal of Physical Anthropology, S. 132.

  3. Klingner S, Teegen W-R, Schultz M (2008) Cranial Surgery in the early Neolithic of Germany – a probable Trepanation. Paleopathology Association, Scientific Program & Abstracts, 35th Annual Meeting (North America), Columbus, Ohio, April 8 and 9, 2008, S. 25.

  4. Klingner S, Gresky J (2009) Pressure induced atrophy in the posterior cranial fossa – Suspicion of brain herniation. Annual Meeting Issue 2009, Supplement 48, American Journal of Physical Anthropology, S. 167.

  5. Klingner S, Schultz M (2009) Paläopathologie als interdisziplinärer Arbeitsbereich zwischen Medizin, Anthropologie und Archäologie. In: Grunwald S et al. Festschrift Sabine Rieckhoff (im Druck).

Vita

Jahrgang 1980

Universitätsbildung:

1999–2005

Studium der Biologie an der Georg-August-Universität in Göttingen, Hauptfach: Anthropologie, Nebenfächer: Humangenetik und Geologie, Diplomarbeit in der Anthropologie in Göttingen, Abschluss mit Diplom: „Fingerprinting an Calcanei aus der Lichtensteinhöhle – Molekulargenetische Analysen von short tandem repeats zur Aufdeckung von Verteilungsmustern isoliert vorliegender Skelettelemente aus einer bronzezeitlich gestörten Fundsituation“

2002–2003

Auslandsstudium an der University of Birmingham in England im Department of Biosciences, Förderung durch das Erasmus-Sokrates-Programm

2006

Beginn der Promotion am Institut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität in Leipzig in Assoziation mit dem Max-Planck Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und der Georg-August-Universität in Göttingen, Arbeitsort Göttingen, Betreuung durch Herrn Prof. Dr. Dr. M. Schultz, Frau Prof. S. Rieckhoff und Herrn Priv-Doz. W.-R. Teegen. Thema der Dissertation: Ätiologie und Epidemiologie der Erkrankungen des Respirationstraktes im Frühneolithikum Mitteleuropas


Beruflicher Werdegang:

2005

Mitglied der Arbeitsgruppe Paläopathologie von Prof. Dr. Dr. Schultz in der Anatomie der Universität Göttingen

2005/06/07/08

Ausgrabungen in Winnefeld für die Universität Göttingen, Ausgrabungen im Römerlager in Hedemünden und Notgrabungen im Kreis Göttingen für die Archäologische Denkmalpflege im Landkreis Göttingen, Bergung von Bestattungen auf der Hünenburg in Watenstedt für die Universität Göttingen

2006

Einmonatiger Aufenthalt im Max-Planck Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig als Mitglied der Leipzig School of Human Origins – International Max-Planck Research School, Einführungsmonat für die beginnende Promotion

Mitglied der American Association of Physical Anthropologists und der American Association of Paleopathology

Dr. des. Kerstin Schierhold M.A.

Dr. des. Kerstin Schierhold M.A.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Abteilung für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie
Historisches Seminar

Robert-Koch-Str. 29
48149 Münster

Tel. 0251/83 328 00
Fax 0251/83 328 05

Email: kerstin.schierhold@web.de

Schriftenverzeichnis

Monographie

  1. K. Schierhold, Studien zur hessisch-westfälischen Megalithik: Forschungsstand und -perspektiven unter Berücksichtigung des europäischen Kontexts. Münstersche Beiträge zur ur- und frühgeschichtlichen Archäologie 5 (im Dr.).

Kurzbeiträge

  1. K. Schierhold / E. Cichy, Vier neue Galeriegräber. AiD 1/2009, 57.
  2. K. Schierhold, Stichwort „Erwitte-Schmerlecke“. Neujahrsgruß 2007, 89.
  3. K. Schierhold, Stichwort „Ostönnen“. Neujahrsgruß 2006, 59–60.

Buchbeiträge

  1. K. Schierhold, Gallery Graves in Hesse and Westphalia, Germany: extracting and working the stones. In: Chr. Scarre (Hrsg.), Megalithic quarrying: sourcing, extracting and manipulating the stones. Kongressbericht 15. UISPP Kongress Lissabon, Sep. 2006. BAR Int. Ser. 1923  (Oxford 2009) 35–44.
  2. K. Schierhold, Die Arme zu den Göttern erhoben? Großformatige anthropomorphe Terrakotten der ägäischen Bronzezeit. In: F. Verse u. a. (Hrsg.), Durch die Zeiten… Festschrift für Albrecht Jockenhövel zum 65. Geburtstag (Rahden/Westf. 2008) 221−233.
  3. K. Schierhold, Der Bauplatz für ein Grab – Rohstoff- und Raumnutzung in der hessisch-westfälischen Megalithik. In: H.-J. Beier u. a. (Hrsg.), Varia neolithica VI. Neolithische Monumente und neolithische Gesellschaften. Beitr. Ur- u. Frühgesch. Mitteleuropa 56 (Langenweissbach 2009) 83-90.
  4. A. Posluschny/K. Schierhold, Einsichten aus Aussichten. Sichtbarkeitsanalysen zu einer Gruppe von Galeriegräbern im Altenautal bei Paderborn, Nordrhein-Westfalen, Deutschland. In: T. Armbruester / M. Hegewisch (Hrsg.), Beiträge zur vor- und Frühgeschichte der Iberischen Halbinsel und Mitteleuropas. Studien in honorem Philine Kalb. On pre- and earlier history of Iberia and Central Europe. Studies in honorem Philine Kalb (Bonn 2010) 89-96.
  5. K. Schierhold / M. Baales / E. Cichy, Spätneolithischen Großsteingräbern auf der Spur - Geomagnetik in Erwitte-Schmerlecke. In: Th. Otten / H. Hellenkemper / J. Kunow u. a. (Hrsg.), Fundgeschichten. Archäologie in Nordrhein-Westfalen (Mainz 2010) 74-77.
  6. K. Schierhold, The Gallery Graves of Hesse and Westphalia: Expressions of different Identity (ies)? Artikel vom 20. Oktober 2010, www.jungsteinsite.de

Mitherausgeberschaft

  1. F. Verse, B. Knoche, J. Graefe, M. Hohlbein, K. Schierhold, C. Siemann, M. Uckelmann, G. Woltermann (Hrsg.), Durch die Zeiten… Festschrift für Albrecht Jockenhövel zum 65. Geburtstag. Internat. Arch., Studia Honoraria 28 (Rahden/Westf. 2008). 

Vita

Jahrgang 1977

Universitätsbildung


1996-2003: Westfälische Wilhelms Universität Münster, Studium der Ur- und Frühgeschichte, Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Lateinischen Philologie


Februar 2003: Abschluss Magisterexamen: "Anthropomorphe Terrakotten großen Formats in der Ägäischen Bronzezeit" (Prof. Dr. A. Jockenhövel)


2003-2008: Westfälische Wilhelms Universität Münster, Promotion im Hauptfach Ur- und Frühgeschichte; Abschluss Dezember 2008: „Studien zur Hessisch-Westfälischen Megalithik: Forschungsstand und Perspektiven unter Berücksichtigung des europäischen Kontexts“ (Prof. Dr. A. Jockenhövel)


Beruflicher Werdegang


1998-2000: Studentische Hilfskraft am Seminar für Ur- und Frühgeschichte, WWU Münster


2000-2002: Studentische Hilfskraft im Editionsprojekt "Corpus der Prähistorischen Bronzefunde" (PBF), Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt /Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz (Dienstort Münster)


2003: Volontariat am Westfälischen Museum für Archäologie, Münster


2003-2007: wissenschaftliche Hilfskraft an der Römisch-Germanischen Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts


2007-2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Editionsprojekt "Corpus der Prähistorische Bronzefunde" (PBF), Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz (Dienstort Frankfurt).


Seit 2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Genese und Struktur der Hessisch-Westfälischen Megalithik am Beispiel der Soester Gruppe"

Grabungen:
Kalkriese, Kr. Osnabrück (röm. Schlachtfeld); Athen, (Kerameikos); Groß-Gerau, Kr. Groß-Gerau (Vicus); Schöneck-Kilianstädten, Main-Kinzig-Kreis (Röm. Lager und bandkeramisches Erdwerk)

Geophysikalische Prospektionen:
Schöneck-Kilianstädten, Main-Kinzig-Kreis (römisches Lager, bandkeramisches Erdwerk, Michelsbergzeitliche Siedlungsstelle); Lützelbach, Kr. Erbach (Kastellbad; Limes-Wachtturmstelle); Groß-Gerau, Kr. Groß-Gerau (röm. Siedlungsstelle, Brandgräberfeld); Altenstadt-Rodenbach, Wetteraukreis (ältereisenzeitlicher Grabhügel).

Planung und Durchführung von geophysikalischen Prospektionen in Züschen, Schwalm-Eder-Kreis und in Erwitte-Schmerlecke, Kr. Soest (Galeriegräber)

Grabungsleitung (seit 2008):
Erwitte-Schmerlecke, Kr. Soest (Galeriegräber)

Prof. Dr. Dr. Michael Schultz

Prof. Dr. Dr. Michael Schultz

Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Zentrum Anatomie, Arbeitsgruppe Paläopathologie

Kreuzbergring 36
37075 Göttingen

Tel. 0551/397028
Fax 0551/397000

Email: mschult1@gwdg.de

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis (1998–2008)

Zeitschriftenartikel

  1. FLOHR S, SCHULTZ M (in press). Mastoiditis – paleopathological evidence of an underestimated frequency of disease? – AM J PHYS ANTHROPOL.
  2. Schultz M, Gresky J, Kozak A, Schmidt-Schultz TH, Roumelis N (in press) Ergebnisse paläopathologischer Untersuchungen an zwei prädynastischen Skeleten (Nagada) aus der Stadtgrabung Elephantine - Versuch einer „biographischen“ Rekonstruktion. MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN ARCHÄOLOGISCHEN INSTITUTS KAIRO.
  3. Nováček J, Schultz M (in press) Häufigkeit der Nasenhöhlen- und Nasennebenhöhlenerkrankungen in der hoch- und spätmittelalterlichen Population aus Winnefeld (Ldkr. Northeim, Deutschland). ANTHROPOLOGIA BRUNENSIS, Masaryk University, Brno.
  4. Flohr S, Schultz M (2008, online). Osseous changes due to mastoiditis in human skeletal remains. INT J OSTEOARCHAEOL.
  5. Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Wu X (2008) Ergebnisse der paläopathologisch-anthropologischen Untersuchung der menschlichen Skeletfunde aus dem Grab 26 von Lius-hui, Xinjiang (China). EURASIA ANTIQUA 13: 181-197.
  6. Witzel C, Kierdorf U, Schultz M, Kierdorf H (2008) Interpreting impairment of secretory ameloblast function in human teeth as revealed by hypoplasia and related microstructural defects of dental enamel. AM J PHYS ANTHROPOL 136: 400-414.
  7. Wanner I, Schultz M, Kierdorf H, Sierra Sosa T, Maggiano CM, Tiesler V (2008) Cross-sectional analysis, occupational activities and long-distance trade of the Classic Maya from Xcambó – Archaeological and osteological evidence. AM J PHYS ANTHROPOL 136: 470-477
  8. Kappelman J, Alçiçek MC, Kazancı, Schultz M, Özkul M, Şen Ş (2008) The first fossil hominin calvaria from Turkey and implications for the migration of Homo into temperate Eurasia. AM J PHYS ANTHROPOL 135: 110-116.
  9. Flohr S, von Berg A, Roumelis N, Schultz M. (2007). Knochen erzählen: Ein Pflegefall aus dem römischen Reich. -- NATUR UND MUSEUM 137: 274-279.
  10. Schlott T, Eiffert H, Schmidt-Schultz TH, Gebhardt M, Parzinger H, Schultz M (2007) Detection and analysis of cancer genes amplified from bone material of a Scythian royal burial in Arzhan near Tuva, Siberia. ANTICANCER RES 27: 4117-4119.
  11. Schultz M, Parzinger H, Posdnjakov DV, Chikisheva TA, Schmidt-Schultz TH (2007) Oldest known case of metastasizing prostate carcinoma diagnosed in the skeleton of a 2,700-year-old Scythian king from Arzhan (Siberia, Russia). INT J CANCER, 121(12): 2591-95.
  12. Schmidt-Schultz TH, Schultz M (2007) Well preserved non-collagenous extracellular matrix proteins in ancient human bone and teeth. INT J OSTEOARCHAEOL 17: 91-99.
  13. Kuhn G, Schultz M, Müller R, Rühli FJ (2007) Diagnostic value of micro-CT in comparison with histology in the qualitative assessment of historical human postcranial bone pathologies. HOMO – JOURNAL OF COMPARATIVE HUMAN BIOLOGY, 58(2): 97-115.
  14. Flohr S, Schultz M (2007) Die menschlichen Schädelteile aus einer späturnenfelderzeitlichen Schachtgrube von Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis – Anthropologie und Paläopathologie. FUNDBERICHTE AUS BADEN-WÜRTTEMBERG, 29: 77-83.
  15. Schultz M, Timme U, Schmidt-Schultz H (2007) Infancy and childhood in the pre-Columbian North American Southwest – First results of the palaeopathological investigation of the skeletons from the Grasshopper Pueblo, Arizona. INT J OSTEOARCHAEOL 17: 369-79.
  16. Rühli FJ, Kuhn G, Müller R, Schultz M (2007) Diagnostic value of micro-CT in comparison with histology in the qualitative assessment of historical human skull bone pathologies. AM J PHYS ANTHROPOL, 133(4): 1099-111.
  17. Flohr S, Roumelis N, von Berg A, Schultz M (2006) Bone atrophy caused by inactivity: microscopic evidence in a case of a long term bedridden individual from late Roman Cardena, Rhineland-Palatinate, Germany. BENBITEN, 1: 11-14.
  18. Maggiano C, Dupras T, Schultz M, Biggerstaff J (2006) Spectral and photobleaching analysis using confocal laser scanning microscopy: a comparison of modern and archaeological bone fluorescence. MOL CELL PROBE, 20(3-4): 154-62.
  19. Roumelis N, Flohr S, Gresky J, Schulz C, Schultz M (2006) "Schwein gehabt?": Spar av patologiska processer pa ett recent vildsvinskranium. BENBITEN, 1: 2-7.
  20. Schmidt-Schultz TH, Schultz M (2005) Intact growth factors are conserved in the extracellular matrix of ancient human bone and teeth: a storehouse for the study of human evolution in health and disease. BIOL CHEM, 386(8): 767-76.
  21. Schultz M, Nováček J (2005) Vorläufige Ergebnisse paläopathologischer Untersuchungen an den postcranialen Skelettresten des paläolithischen Menschen von Brno II. ANTHROPOLOGIE, 43: 305-313.
  22. Schultz M, Schmidt-Schultz TH (2005) Der Bogenschütze von Pergamon Die paläopathologisch-biographische Rekonstruktion einer interessanten spätbyzantinischen Bestattung. ISTANBULER MITTEILUNGEN / DEUTSCHES ARCHÄOLOGISCHES INSTITUT, Ab-teilung Istanbul, 54: 243-256.
  23. Kierdorf U, Kierdorf H, Schultz M, Rolf HJ (2004) Histological structure of antlers in castrated male fallow deer (Dama dama). ANAT REC PART A, 281(2): 1352-62.
  24. Schmidt-Schultz TH, Schultz M (2004) Bone protects proteins over thousands of years: ex-traction, analysis, and interpretation of extracellular matrix proteins in archaeological skeletal remains. AM J PHYS ANTHROPOL, 123(1): 30-9.
  25. Wapler U, Crubézy E, Schultz M (2004) Is cribra orbitalia synonymous with anemia? Analysis and interpretation of cranial pathology in Sudan. AM J PHYS ANTHROPOL, 123(4): 333-9.
  26. Bräuer G, Groden C, Delling G, Kupczik K, Mbua E, Schultz M (2003) Pathological altera-tions in the Archaic Homo sapiens cranium from Eliye Springs, Kenya. AM J PHYS AN-THROPOL, 120: 200-204.
  27. Kozak A, Schultz M (2003) Issledovanie sledov vospalitelnyoh zabolevanij srednego uha i okolonosovyh pasuh u predstavitelej drevnerusskogo naselenija Kieva. STARYI SAD, 10: 1-6.
  28. Mirzaie M, Schultz M, Schwartz P, Coulibaly M, Schöndube F (2003) Evidence of woven bone formation in heart valve disease. ANN THORAC CARDIOVASC SURG, 9(3): 163-9.
  29. Frangipane M, Di Nocera GM, Hauptmann P, Morbidelli P, Palmieri A, Sadori L, Schultz M, Schmidt-Schultz TH (2002) New symbols of a new power in a "royal" tomb from 3000BC Arslantepe, Malatya (Turkey). PALÉORIENT, 27: 105-39.
  30. Larsen CS, Griffin MC, Hutchinson DL, Noble VE, Norr L, Pastor RF, Ruff, CB, Russel KF, Schoeninger MJ, Schultz M, Simpson SW, Teaford MF (2001) Frontiers of contact: Bioarchaeology of Spanish Florida. J WORLD PREHISTORY, 15: 69-123.
  31. Schultz M (2001) Paleohistopathology of bone: A new approach to the study of ancient diseases. AM J PHYS ANTHROPOL, Suppl 33: 106-47.
  32. Wolf M, Schultz M (2001) Anthropologische Untersuchungen zum Gräberfeld Bremen-Mahndorf. KUNDE, 52: 45-56.
  33. Faerman M, Nebel A, Filon D, Thomas MG, Bradman N, Ragsdale BD, Schultz M, Oppenheim A (2000) From a dry bone to a genetic portrait: a case study of sickle cell anemia. AM J PHYS ANTHROPOL, 111(2): 153-63.
  34. Kuhnen C, Schultz M, Bosse A, Weber A, Preuschoft H, Muller KM (1999) [Endemic syphilis in the recognized relics of Gottfried von Cappenberg. A paleopathologic study]. PATHOLOGE, 20(5): 292-6.
  35. Schultz M (1999) Microscopic investigation in fossil hominoidea: a clue to taxonomy, functional anatomy, and the history of diseases. ANAT REC, 257(6): 225-32.
  36. Schultz M, Kunter M (1999) Erste Ergebnisse der anthropologischen und paläopathologischen Untersuchungen an den menschlichen Skeletfunden aus den neuassyrischen Königinnengräbern von Nimrud. JAHRB RGZM, 45: 85-128.
  37. Schultz M, Schwartz P (1999) Ergebnisse mikromorphologischer und physikalischer Untersuchungen an einem Oberschenkelschaftfragment von Tell Aswad, Irak. JAHRB RGZM, 45: 289-91.
  38. Teegen WR, Schultz M (1999) Synphalangism of the fifth toe in the early medieval Slavic population from Starigard/Oldenburg (Northern Germany). HOMO – JOURNAL OF COMPARATIVE HUMAN BIOLOGY, 50: 243-48.
  39. Bräuer G, Henke W, Schultz M (1998) Der hominide Unterkiefer von Dmanisi: Morphologie, Pathologie und Analysen zur Klassifikation. JAHRB RGZM, 42: 183-203.
  40. Rothschild BM, Tanke D, Hershkovitz I, Schultz M (1998) Mesozoic neoplasia: origins of haemangioma in the Jurassic age. LANCET, 351(9119): 1862.
  41. Schultz M, Kierdorf U, Sedlacek F, Kierdorf H (1998) Pathological bone changes in the mandibles of wild red deer (Cervuselaphus L.) exposed to high environmental levels of fluo-ride. J ANAT, 193 (Pt 3): 431-42.

Buchbeiträge

  1. Schultz M, Timme U, Hilgers R, Schmidt-Schultz TH (2008, in press) Die Krankheiten der Kinder des Grasshopper Pueblos (Arizona). Ergebnisse paläopathologisch-bioarchäologischer Untersuchungen. J. Piek / T. Terberger (Hg.), Verletzungen und Krankheitsspuren an historischen und prähistorischen Skelettresten. Workshop Warnemünde November 2006. Marie Leidorf Verlag, Rahden/Westfalen.
  2. Шульц М., Козак А.Д. Диагноз, морфология и классификация следов менингиальных реакций на древних черепах на примере средневековых популяций Киева - Schultz M, Kozak A (in press) Diagnosis, morphology and classification of vestiges of meningeal reactions in archaeological skulls exemplarily described for the medieval population from Kiev (Ukraine). A new approach to paleopathology. Opus, Moskau.
  3. Фло Ш., Шульц М. Заболевания среднего уха - диагностика и возможности интерпретации в исторических и доисторических популяциях - Flohr S, Schultz M (in press). Erkrankungen der Mittelohrräume - Diagnose- und Aussagemöglichkeiten an historischen und prähistorischen Skeletfunden. Opus, Moskau.
  4. Schultz M, Schmidt-Schultz TH (2008, in press) The role of deficiency diseases in infancy and childhood of Bronze Age populations. In: Milano L, Bertoldi F, Canci A (Hg.) Paleonu-trition and Food Practices in the Ancient Near East: towards a multidisciplinary approach (History of the Ancient Near East/Monographs IX). Padova (S.A.R.G.O.N. Editrice e Libreria) 2008.
  5. Gresky J, Roumelis N, Kozak A, Schultz M (2008, in press) Folter im Alten Reich? Untersuchungen zu den Ursachen und der Häufigkeit von Traumata bei der altägyptischen Population von Elephantine. In: Raue DE, Seidlmayer S, Speiser P (Hg.) The First Cataract: One region – various perspectives. DAI, Berlin.
  6. Schultz M, Timme U, Hilgers R, Schmidt-Schultz TH (2008, in press) Preliminary results of the bioarchaeological and sociobiological investigation on the infants and children from Grasshopper Pueblo, Arizona. In: Stodder ALW (Hg.) Reanalysis and Reinterpretation in Southwestern Bioarchaeology. Anthropological Research Papers, Arizona State University, Tucson.
  7. Schultz M (2008) Short Report on the Microscopic Examination of Bone Samples from Iron Age Burials from Bali (Indonesia). In: Hauser-Schäublin B, Wayan Ardika I (Hg.) Ethnoarchaeological investigations in North Bali, Indonesia. Universitätsverlag, Göttingen, 191-200.
  8. Flohr S & Schultz M (2007). Spuren der Mastoiditis im archäologischen Befund. -- In: Benecke N (Hg.) Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie Bd. VI. Beier & Beran, Langenweißenbach: 84-92.
  9. Flohr S, Schultz M (2007). Fallbeschreibung einer chronischen Otitis media mit Ankylosierung der Stapesfußplatte aus dem frühen Mittelalter. -- In: Benecke N (Hg.) Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie Bd. VI. Beier & Beran, Langenweißenbach: 93-95.
  10. Roumelis N, Flohr S, Schulz C, Gresky J, Schultz M (2007). Schwein gehabt? Spuren pathologischer Prozesse am Schädel eines rezenten Wildschweins. -- In: Benecke N (Hg.) Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie Bd. VI. Beier & Beran, Langenweißbach: 215-218.
  11. Gessler-Löhr B, Grabbe E, Raab B-W, Schultz M (2007) Ausklang: Eine koptische Mumie aus christlicher Zeit. In: Landesmuseum Baden-Württemberg Stuttgart (Hg.) Ägyptische Mumien – Unsterblichkeit im Land der Pharaonen. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 254-65.
  12. Schultz M, Pozdnjakov DV, Čikiševa TA, Schmidt-Schultz TH (2007) Paläopathologische Untersuchungen an Skeletten aus Aržan 2. In: Menghin W, Parzinger H, Nagler A, Nawroth M (Hg.) Im Zeichen des Goldenen Greifen – Königsgräber der Skythen. Prestel verlag, München, 85-91.
  13. Schultz M, Schmidt-Schultz TH (2007) Neue Methoden der Paläopathologie – New methods in paleopathology. In: Niemitz C (Hg.) Brennpunkte und Pespektiven der aktuellen Anthropologie – Focuses and perspectives of modern physical anthropology. Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte, Berlin, 73-81.
  14. Jungklaus B, Niemitz C, Schultz M (2007) Zur Differentialdiagnose der Mangelerkrankungen in der mittelalterlichen/frühneuzeitlichen Kinderpopulation aus Tasdorf (Brandenburg). – Contribution to differential diagnoses of deficiency diseases of a population of children from the Middle Ages and Early Modern Times of Tasdorf (Brandenburg, Germany). In: Niemitz C (Hg.) Brennpunkte und Pespektiven der aktuellen Anthropologie – Focuses and perspectives of modern physical anthropology. Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte, Berlin, 83-88.
  15. Hornig H, Schultz M, Niemitz C (2007) Paläodemographische Aspekte des par-thisch/römischen Gräberfeldes von Tell Schech Hamad (Nordost Syrien). – Paleodemo-graphical aspects of the Parthian/Roman burial field of Tell Sheikh Hamad (North-East Syria). In: Niemitz C (Hg.) Brennpunkte und Pespektiven der aktuellen Anthropologie – Fo-cuses and perspectives of modern physical anthropology. Mitteilungen der Berliner Gesell-schaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte, Berlin, 99-104.
  16. Schultz M (2007) The skull collection – Die Schädelsammlung. In: Hauser-Schäublin B, Krüger G (Hg.) Siberia and Russian America: Culture and Art from the 1700s – Sibirien und Russisch-Amerika: Kultur und Kunst des 18. Jahrhunderts. Prestel-Verlag, München, 29-32.
  17. Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Gresky J, Kreutz K, Berner M (2007) Morbidity and mor-tality in the Late PPNB populations from Basta and Ba’ja (Jordan). In: Faerman M, Horwitz LK, Kahana T, Zilberman U (Hg.) Faces from the past: Diachronic patterns in the biology of human populations from the Eastern Mediterranean. BAR International Series 1603, Archaeopress, Oxford, 82-99.
  18. Kozak D, Schultz M (2006) Prokaza v drevnerusskom Kieve po danym paleopatologii. In: Institut für Ethnographie und Anthropologie (Hg.) Voprosy Antropologii. Orgservis-2000, Moskva, 34-40.
  19. Kozak OD, Schultz M (2006) Antropologichni doslidzhennja zolnykiv Bilskogo gorody-scha. In: Machortych S, Kachur W, Kot S (Hg.) Bilske gorodysche ta jogo okolycja. Schljach, Kiew, 77-100.
  20. Kralik M, Peska J, Kalabek M, Urbanova P, Morkovsky T, Jarosova I, Dreslerova G, Novacek J, Mala P, Krasna S (2006) Preliminary anthropological analysis of skeletal remains and burial goods from Corded Ware Culture grave from the Olomouc-Nemilany, street Lidicka (Nemilany4) Site. In: ACO Olomouc (Hg.) Rocenka. Archeologicke centrum Olomouc, Olomouc, 108-145.
  21. Schultz M (2006) Der Neandertaler aus der Kleinen Feldhofer Grotte. In: Uelsberg G (Hg.) Roots - Wurzeln der Menschheit. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 123-32.
  22. Schultz M (2006) Results of the anatomical-paleopathological investigations on the Nean-derthal skeleton from the Kleine Feldhofer Grotte (1856) including the new discoveries from 1997/2000. In: Kunow J (Hg.) Rheinische Ausgrabungen. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 277-318.
  23. Teschler-Nicola M, Czerny C, Oliva M, Schultz M (2006) Pathological alterations and traumas in the human skeletal remains from Mladec. In: Teschler-Nicola M (Hg.) Early modern humans at the Moravian Gate: The Mladec caves and their remains. Springer Verlag, Wien/New York, 473-89.
  24. Berner M, Schultz M (2005) Demographic and taphonomic aspects of the skeletons from the Late Prepottery Neolithics B Population from Basta (Jordan). In: Bienert HG, Gebel HGK, Neef R (Hg.) Central settlements in neolithic Jordan. Ex oriente Verlag, Berlin, 208-226.
  25. Gebel HGK, Muheisen M, Nissen HJ, Qadi N, Becker C, Hermansen BD, Neef R, Shafiq RM, Schultz M (2005) The multiple burial in B 34. In: Bienert HD, Gebel HGK, Neef R (Hg.) Central settlements in neolithics Jordan. Ex oriente Verlag, Berlin, 14-35.
  26. Kozak A, Schultz M (2005) Diagnose einer chronischen Krankheit an den Knochen der männlichen Bestattung aus Grab 11 des Grigorovka Friedhofs, Grabung 1988. In: Petras-henko VA (Hg.) Das altrussische Dorf, nach den Ausgrabungsbefunden bei Grigorovka. In-stitut arkheologii NAN Ukraini Verlag, Kiew, 251-257.
  27. Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Berner M (2005) Preliminary Results on Morbidity in the Late PPNB Population from Basta (Jordan). In: Bienert HD, Gebel HGK, Neef R (Hg.) Central settlements in neolithic Jordan. Ex oriente Verlag, Berlin, 227-238.
  28. Walker PL, Lambert PM, Schultz M, Erlandson JM (2005) The evolution of treponemal isease in the santa Barbara Channel Area. In: Powel ML, Cook DC (Hg.) The Myth of Syphilis. University Press of Florida, Gainsville, 281-305.
  29. Koel K, Schultz M, May E (2004) Anmerkungen zur Paläopathologie und Ähnlichkeitsanalysen von vier hochmittelalterlichen Bestattungen aus dem Umfeld der kaiserlichen Grablege in der Stiftskirche zu Königslutter. Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie, 4. In: GAPA (Hg.) Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie. Wais & Partner Verlag, Stuttgart, 102-9.
  30. Pijoan Aguadé MC, Schultz M, Mansilla Lori J (2004) Estudio histológico de las alteraciones térmicas en el material óseo procendente de Tlatelcomila, Tetelpan, D.F. In: Pijoan Aguadé CM, Lizarraga Cruchaga X (Hg.) Perspectiva tafonómica. Instituto Nacional de Antropologia e Historia Verlag, México, 109-127.
  31. Schultz M (2004) Differential diagnosis of intravitam and postmortem bone loss at the micro-level. In: Agarwal SC, Stout SD (Hg.) Bone loss and osteoporosis. Kluwer Academic Publishers, New York, 173-187.
  32. Schultz M (2004) Lasst Knochen sprechen Was man über die Krankheiten und Verletzungen der Piraten noch sagen kann. In: Wiechmann R, Brauer G (Hg.) Klaus Störtebeker. Ein Mythos wird entschlüsselt. Wilhelm Fink Verlag, München, 159-85.
  33. Schultz M, Schmidt-Schultz TH (2004) Studio delle ossa umane e ricostruzione della vita e della morte. In: Frangipane M (Hg.) Arslantepe. Alle origini del Portere. Electa, Milano, 120-121.
  34. Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Gresky J, Kreutz K, Berner M (2004) Die Menschen von Basta und Ba ja im akeramischen Neolithikum. In: Salje B, Riedl N, Schauerte G (Hg.) Gesichter des Orients. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 57-60.
  35. Schultz M (2003) Light microscopic analysis in skeletal paleopathology. In: Ortner DJ (Hg.) Identification of pathological conditions in human skeletal remains. Academic Press, Elsevier Science, Amsterdam/Boston/London/New York/Oxford/Paris/San Diego/San Francisco/Singapore/Sydney/Tokyo, 73-108.
  36. Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Wolf M (2003) Paläopathologische und paläobiochemische Untersuchungen an ausgewählten Skelettfunden aus der Nekropole von Bajkara. In: Parzinger H, Zajbert V, Nagler A, Plesakov A (Hg.) Der große Kurgan von Bajkara - Bolschoi kurgan Bajkara. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 149-194.
  37. Schultz M, Walker R, Strouhal E, Schmidt-Schultz TH (2003) Report on the skeleton of Jjnfrt excavated from his mastaba in the north cemetery of Unis s pyramid (5th Dynasty). In: Kanawati N, Abder-Raziq M (Hg.) The Unis cemetery at Saqqara: The tombs of Iynefert and Ihy (reused by Idut). Aries and Philipps Verlag, Oxford, 75-86.
  38. Teegen W R, Schultz M (2003) Menschen vom frühmittelalterlichen Friedhof um St. Kilian in Höxter - eine paläopathologische Untersuchung. In: König A, Rabe H, Streich G (Hg.) Höxter - Geschichte einer westfälischen Stadt, Bd. 1, Höxter und Corvey im Früh- und Hochmittelalter. Hahn Verlag, Hannover, 55-75.
  39. Schultz M, Roberts CA (2002) Diagnosis of leprosy in skeletons from an English later Medieval hospital using histological analysis. In: Roberts CA Lewis ME Manchester K (Hg.) The Past and the Present of Leprosy - Archaeological, Historical, palaeopathological and Clinical Approaches. BAR International Series - Hadrian Books Ltd, Oxford, 89-104.
  40. Bátora J, Schultz M (2001) Zum Gesundheitszustand der frühbronzezeitlichen Population aus den Gräberfeldern von Jelsovce. In: Lippert A, Schultz M, Shennan S, Teschler-Nicola M (Hg.) Mensch und Umwelt während des Spätneolithikums und der Frühbronzezeit in Mitteleuropa. Marie Leidorf Verlag, Rahden/Westfalen, 307-315.
  41. Carli-Thiele P, Schultz M (2001) Wechselwirkungen zwischen Mangel- und Infektionskrankheiten des Kindesalters bei neolithischen Populationen. In: Lippert A, Schultz M, Shennan S, Teschler-Nicola M (Hg.) Mensch und Umwelt während des Spätneolithikums und der Frühbronzezeit in Mitteleuropa. Ergebnisse einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Archäologie, Klimatologie, Biologie und Medizin. Marie Leidorf Verlag, Rahden/Westfalen, 273-285.
  42. Kreutz K, Teichmann G, Schultz M (2001) Kinderkrankheiten in Mitteleuropa im frühen Mittelalter. In: Schultz et al. (Hg.) Homo - unsere Herkunft und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 283-292.
  43. Rühli FJ, Lanz C, Ulrich S, Hesse H, Schultz M (2001) Erste Ergebnisse bei der Darstellung paläopathologischer Knochenläsionen mittels Multislice-CT. In: Schultz et al. (Hg.) Homo - unsere Herkunft und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 331-335.
  44. Schultz M (2001) Erkrankungen des Kindesalters. In: Beck H, Geuenich D, Steuer H (Hg.) Reallexikon der Germanischen Altertumskunde. de Gruyter, Berlin, New York, 316-320.
  45. Schultz M (2001) Mikroskopische Identifikation von Krankheiten an mazerierten Skeletfunden. - Identification of diseases in macerated skeletal remains. In: Oehmichen M, Geserick G (Hg.) Osteologische Identifikation und Altersschätzung - Osteologiocal Identification and estimation of age. Schmidt-Römhild Verlag, Lübeck, 197-220.
  46. Schultz M (2001) Krankheit und Tod im Kindesalter bei bronzezeitlichen Populationen. In: Lippert A, Schultz M, Shennan S, Teschler-Nicola M (Hg.) Mensch und Umwelt während des Spätneolithikums und der Frühbronzezeit in Mitteleuropa. Marie Leidorf Verlag, Rahden/Westfalen, 287-305.
  47. Schultz M, Larsen CS, Kreutz K (2001) Disease in Spanish Florida. Microscopy of porotic hyperostosis and interferences about health. In: Larsen CS (Hg.) Bioarchaeology of La Florida. The Impact of colonialism. University Press of Florida, Gainesville, 207-225.
  48. Schultz M, Walker R, Strouhal E, Schmidt-Schultz TH (2001) Skeletal remains of Merinebti, Hefi and Iries. In: Kanawati N, Abder-Raziq M (Hg.) The Teti cemetery at Saqqara: The tombs of Shepsipuptah, Mereri (Merinebti), Hefi and others. Aries and Philipps Verlag, Warminster, 18-34.
  49. Wapler U, Schultz M (2001) Cranial pathology in subadults from Missiminia (north Sudan, 2nd-6th c. AD). In: Schultz et al. (Hg.) Homo - unsere Herkunft und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 293-298.
  50. Wolf M, Lüth F, Jöns H, Schultz M (2001) Auf den Spuren des historischen Reric: Eine anthropologisch-paläopathologische Untersuchung. In: Schultz M, et al. (Hg.) Homo - unsere Herkunft und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 276-282.
  51. Asuming R, Schultz M (2000) Häufigkeit und Intensität transversaler Schmelzhypoplasien und ihre Korrelation mit den HARRIS-Linien dargestellt an der frühmittelalterlichen popu-lation von Barbing-Kreuzhof. In: Schultz M, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 263-67.
  52. Exner S, Schultz M, Wilcke G, Bogusch G, Sokiranski R (2000) Der Rückgang der Cribra orbitalia in Berlin vor hundert Jahren. In: Schultz M, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Um-welt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 273-75.
  53. Fadjasch S, Schultz M (2000) Epidemiologie der HARRIS-Linien in der frühmittelalterlichen Population von Straubing. In: Schultz M, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 268-72.
  54. Faerman M, Filon D, Nebel A, Schultz M, Oppenheim A (2000) Differential diagnosis of anemia in ancient human skeletal remains by DNA analysis. In: Schultz M, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 350-53.
  55. Kuhn HJ, Schultz M (2000) Die Daumenreduktion der Colobinen. In: Schultz M, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 57-61.
  56. Schultz M, Kuhn HJ (2000) Die Pneumatisation des Os temporale beim Schimpansen (Pan troglodytes verus) und Gorilla (Gorilla gorilla gorilla). In: Schultz et al. (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 62-66.
  57. Wapler U, Schultz M (2000) Zur Verteilung der Cribra orbitalia und ihre Entstehungsursachen in der adulten Skeletpopulation von Missiminia (Nord-Sudan). In: Schultz M, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 276-78.
  58. Wittwer-Backofen U, Wahl J, Dresely V, Schmidt-Schultz TH, Schultz M (2000) Das spätbronzezeitliche Gräberfeld von Besik-Tepe/Troas. Anthropologische Ansätze zur Sozialstruktur. In: Basedow MA, Korfmann M (Hg.) Besik-Tepe. Das spätbronzezeitliche Gräberfeld. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 197-235.
  59. Wolf M, Streit B, Dokladal M, Schultz M (2000) Mikroskopische Lebensaltersdiagnose an historischen menschlichen Brandknochen. In: Schultz m, et al (Hg.) Schnittstelle Mensch - Umwelt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Cuvillier Verlag, Göttingen, 441-44.
  60. Carli-Thiele P, Schultz M (1999) Ätiologie und Epidemiologie der Krankheiten des Kindesalters im Neolithikum. In: Kokabi M, May E (Hg.) Beiträge zur Archäozoologie und prähistorischen Anthropologie. Weis und Partner Verlag, Stuttgart, 251-256.
  61. Schultz M (1999) Bronze age man. In: Europarat Straßburg (Hg.) Gods and Heroes of the Bronze Age. Nationalmuseum Kopenhagen/Kunst- und Ausstellungshallen der Bundesrepublik Deutschland/Reunion des Musees Nationaux/Hellenistic, Kopenhagen/Bonn/Paris/Athen, 73-78.
  62. Schultz M (1999) The role of tuberculosis in infancy and childhood in prehistoric and historic populations. In: Palfi Gy, Dutour O, Deak J, Hutas I (Hg.) Tuberculosis past and present. Golden Book Publisher Ltd, Szeged, 501-507.
  63. Schultz M, Schmidt-Schultz TH (1999) Ätiologie und Epidemiologie der Krankheiten des Kindesalters in der Bronzezeit. In: Kokabi M, May E (Hg.) Beiträge zur Archäozoologie und prähistorischen Anthropologie. Weis und Partner Verlag, Stuttgart, 257-263.
  64. Teegen W R, Schultz M (1999) Die frühmittelalterlichen Kinderskelete der Wurt Elisenhof. Ergebnisse einer paläopathologischen Untersuchung. In: Haffner A, Müller-Wille M (Hg.) Elisenhof. Die Ergebnisse der Ausgrabung der frühmittelalterlichen Marschensiedlung beim Elisenhof in Eiderstedt 1957/58 und 1961/64. Wachholtz Verlag, Neumünster, 233-303.
  65. Schultz M (1998) Die Skelettfunde aus dem Certomlyk-Kurgan. In: Rolle R, Murzin VJu, Alekseev AJu (Hg.) Königskurgan Certomlyk - Ein skythischer Grabhügel des 4. vorchrist-lichen Jahrhunderts. Philipp von Zabern Verlag, Mainz, 93-127.
  66. Schultz M, Carli-Thiele P, Schmidt-Schultz TH, Kierdorf U, Kierdorf H, Teegen WR, Kreutz K (1998) Enamel hypoplasias in archaeological skeletal remains. In: Alt KW, Rösing FW, Teschler-Nicola M (Hg.) Dental Anthropology - Fundamentals, Limits and Prospects. Springer Verlag, Wien/New York, 293-311.
  67. Schultz M, Schmidt-Schultz TH, Kreutz K (1998) Ergebnisse der paläopathologischen Untersuchung an den frühbronzezeitlichen Kinderskeleten von Jelsovce (Slowakische Republik). In: Hänsel B (Hg.) Mensch und Umwelt in der Bronzezeit Europas. Oetker-Voges Verlag, Kiel, 77-90.
  68. Teegen W R, Schultz M (1998) Die Untersuchung von Gruppen- und Einzelverhalten historischer Populationen mit Hilfe der Paläopathologie. In: Lübke C (Hg.) Struktur und Wandel im Früh- und Hochmittelalter. Steiner Verlag, Stuttgart, 93-100. 

Vita

Universitätsbildung:

Studium der Medizin, Biologie, Vor- und Frühgeschichte und Völkerkunde in Frankfurt am  Main

1972

Abschluss der Diplomarbeit im Fach Anthropologie

1973

Medizinisches Staatsexamen und Abschluss als Diplombiologe (Hauptfach     Anthropologie, Nebenfächer Mikrobiologie und Anatomie/Primatologie)

1974

Approbation als Arzt

1977

Promotion zum Dr. med.

1979

Promotion zum Dr. phil. nat.

1988

Verleihung des Grades eines habilitierten Doktors der Medizin und der Venia legendi für Anatomie durch die Medizinische Fakultät der Georg-August-Universität zu Göttingen

1993

Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Anatomie an der Georg-August-Universität Göttingen

Seit 2005

zusätzlich cooptierter Professor an der Universität Hildesheim


Beruflicher Werdegang:

1979–1989

zusätzlich zur Tätigkeit in Göttingen Lehraufträge an der Universität Frankfurt am Main (Fachbereich Biologie)

SS 1990

Lehrauftrag an der Universität Heidelberg, (Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaften)

SS 1993

Lehrauftrag an der Universität Bern (Medizinische Fakultät)

SS 1996

Lehrauftrag an der Universität Wien (Fakultät für Altertumswissenschaften)

Sommer 1997

Lehrauftrag an der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) in Mexiko Stadt

Sommer 1998, 2001, 2003, 2005, 2006, 2008

Lehrauftrag an der University of Bradford, England (Department of Archaeological Sciences)

Sommer 1999

Lehrauftrag an der Universität Kairo (Medizinische Fakultät, Kasr el-Aini)

SS 2000

Lehrauftrag an der Universität Hamburg (Fachbereich für Altertumswissenschaften)

WS 2002/03

Lehrauftrag an der Universität Basel (Philosophische Fakultät)

WS 2008

Lehrauftrag an der Universität Heidelberg (Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaften)

1997–1998 und 1999–2000

Vorsitzender der Gesellschaft für Anthropologie (GfA)

2001–2003

Präsident der US-amerikanischen Paleopathology Association (PPA)

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats mehrerer wissenschaftlicher Journale und von 1998–2002 Schriftleiter (Managing Editor) des HOMO – Journal of Comparative Human Biology

1998

Verleihung einer Verdienstmedaille anlässlich der 650 Jahr Feier der Karls-Universität Prag durch den Rektor der Universität für Arbeiten auf dem Gebiet der mikroskopischen Paläopathologie

2007

Ernennung zum Korrespondierenden Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

 

 

  • Organisation mehrerer internationaler Fachkongresse: 10th European Meeting of the Paleopathology Association in Göttingen (1994); 3. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie in Göttingen (1998); Symposium der American Association of Physical Anthropologists über “Health and Disease in Infancy from Prehistory to Early Modern Times” in Columbus, Ohio, USA (1999); 4. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie in Potsdam (2000), Symposium der American Association of Physical Anthropologists über “Old World and New World Perspectives on Bioarchaeology” in San Antonio, Texas, USA, (2000; zusammen mit C.S. Larsen), Wiley-Liss-Symposium der American Association of Physical Anthropologists über “Reconstructing Health and Disease from Skeletal and Dental Biology: New Perspectives, New Insights” in Columbus, Ohio, USA (2008; zusammen mit S. Stout, C.S. Larsen und U Wittwer-Backofen).
  • Arbeits- und Lehraufenthalte in mehreren Ländern Europas sowie in der Sowjetunion und Russland, der Ukraine, des Vorderen und Mittleren Ostens einschließlich Türkei und Ägypten, China, USA, Mexiko.
  • Arbeitsgebiete: Paläopathologie (Evolution und Geschichte der Krankheiten), Bioarchäologie (völkerwanderungszeitliche Populationen Mitteleuropas; präkolumbische Populationen des nordamerikanischen Südwestens und Südostens sowie Mexikos; Altes Ägypten). Biomineralisation des Knochens (kollagene und nicht-kollagene Proteine der extrazellulären Knochenmatrix), Paläoproteomik, Primatologie (vergleichend-morphologische und funktionell-anatomische Untersuchungen zur Vorderextremität der Schlankaffen sowie den Nasennebenhöhlen der Menschenaffen)